Donnerstag, 4. November 2010

Ebook-Reader???

Ich liebe Bücher über alles. Ist ja nix Neues. Ich mag es, durch die Seiten zu blättern, streich(l)e über das Cover, mag den Geruch. Ich hege und pflege sie, und beim Lesen achte ich darauf, dass möglichst keine Knicke im Buchrücken entstehen. Verliehen werden meine Schätze nur an Personen, die genauso bekloppt verrückt sind wie ich....
Man mag es nicht glauben, aber nun denke ich doch tatsächlich über die Anschaffung eines Ebook-readers nach. Und zwar aus folgendem Grund: natürlich nehme ich meine Bücher auch gern überall mit hin. Beispielsweise zur Arbeit oder wenn mal ein Arztbesuch ansteht, um sich die Wartezeit zu verkürzen, und, und und...Ihr kennt das ja. 
Man muß schon höllisch aufpassen, dass dem Buche bei der Hin-und Hertragerei nichts passiert. Ausserdem ist es sperrig oder auch schwer. 
An meinem Arbeitsplatz sind viele Keime. Nie würde ich mein Buch da ungeschützt ablegen und am Abend dann wieder mit ins Bett nehmen...Igitt.
So. Und jetzt stelle ich mir vor, dass solch ein elektronisches Lesegerät zumindest für diese Zwecke doch recht praktisch wäre.
Vielleicht hat ja einer von Euch Erfahrungen mit solchen Geräten und mag sie mir mitteilen!?
Das wäre schön :o)
Aenna

Kommentare:

  1. Also ich konnte mich ja bisher noch nicht mit diesen Ebook-readern anfreunden. Dafür mag ich die schön gestalteten Buchumschläge und das Rascheln des Papiers doch zu gerne ;-)
    Aber vielleicht kann dir ja jemand anders weiterhelfen.
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah,
    ein richtiges Buch ist natürlich grundsätzlich durch Nichts zu ersetzen, da hast Du völlig Recht.
    Ich überlege halt, wie ich mir noch mehr Möglichkeiten zum Lesen schaffen kann :o)) Ich kenne Jemanden, der unglaublich viele Bücher "schafft", seit er sie immer und überall auf dem iphone lesen kann.
    Lieben Gruß an Dich
    Aenna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Ich habe dir auf meinem Blog einen Award verliehen. Schau doch mal vorbei! :D

    http://buecher-seele.blogspot.com/2010/11/ich-habe-einen-lovely-blog-d.html

    AntwortenLöschen
  4. Sorry für die vielleicht etwas provokante Frage: aber was soll einem Buch denn beim Hin- und Hertragen passieren?

    Irgendwie kann ich Leute, die ihre Bücher wie Heiligtümer behandeln, nicht so ganz verstehen...


    Viele Grüße und danke für den Award (kommt aber noch offiziell)
    Cleo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Cleo,
    da bist Du sicher nicht die Einzige, die das nicht versteht, und ich finde Deine Frage keineswegs provokant.
    Ein Buch ist natürlich zum Lesen da, und ich bin schon bemüht, meinem "Spleen" einigermaßen vernünftige Grenzen zu setzen...
    Aber ich mag es einfach nicht, wenn Ecken abstoßen, der Buchschnitt beschmutzt oder gar Umschläge einreißen.
    Es ist, wie es ist.
    Weil ich bin, wie ich eben bin...:o)))
    Liebe Grüße
    Aenna

    AntwortenLöschen