Dienstag, 3. April 2012

REZENSION: "FÜNF" von Ursula Poznanski

Die Salzburger Ermittler Beatrice Kaspary und Florin Wenninger werden auf makabere Art und Weise in das sogenannte "Geocaching" eingeführt...
Der Killer versteckt Leichenteile, zu denen die Kommissare mit den entsprechenden Koordinaten geführt werden, die sie jedoch selbst durch das Lösen kniffliger Rätsel herausfinden müssen.
Keine leichte Aufgabe für Bea und Florin, die sich vergeblich fragen, was den Killer antreibt.
Doch Stück für Stück kommen sie ihm näher - und hinterlassen dabei eine blutige Spur....


 "FÜNF" ist nach den Jugendromanen "Erebos" und Saeculum" der erste Erwachsenenthriller der Österreicherin Ursula Poznanski und gleichzeitig auch mein allererstes Buch, das ich von der Autorin gelesen habe.

Poznanski schreibt flüssig und sehr anschaulich.
Sie versteht es, Schauplätze und Protragonisten detailliert zu beschreiben, jedoch ohne sich dabei in Langweiligkeiten zu verstricken.
Vielmehr hat ihr Stil eine gewisse Leichtigkeit, welcher der Leser gut zu folgen vermag.
Direkt vor seinen Augen spielt sich ein Krimi ab, und zwar ein ausgesprochen ungewöhnlicher.

Die Geschichte spielt sich nämlich in der Geocacher-Szene ab, in der sich auch Ursula Poznanski bestens auskennt, wie im Nachwort des Buches zu lesen ist.
So wird uns sehr realitätsnah das Hobby vieler Menschen nahe gebracht, verpackt in einem rasanten Thriller, in dem mit Schrecklichkeiten nicht gespart wird.

Die Autorin baut den Spannungsbogen von der ersten Seite an kontinuierlich auf und lässt dabei ihre Leser, genau wie ihr sympathisches Ermittlerpärchen, bis zum Schluss im Dunkeln tappen.
Das Ende bringt eine Geschichte hervor, die man so nie vermutet hätte und über deren hervorragende Konstruktion man nur staunen kann.

"FÜNF" überzeugte mich bereits nach den ersten Seiten, zog mich sofort in seinen Bann.
Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen und las es fast in einem Rutsch durch.

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass es eine Fortsetzung mit dem Duo Kaspary/Wenninger geben wird, deren Persönlichkeiten sicherlich noch ausbaufähig sind, aber dennoch schon jetzt genügend Stoff für weitere Folgen zu bieten hätten.
Hoffen wir mal.....

Aenna                             

Kommentare:

  1. Danke für die schöne Rezi :)

    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und habe ein bisschen auf deinem Blog gestöbert und mich dazu entschlossen, regelmäßiger Leser zu werden.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du meinen Blog besuchen würdest und und ihn, wenn er dir gefällt, regelmäßig lesen würdest.

    Hier der Link zu meinem Blog:
    http://rozasleselieblinge.blogspot.com/


    Liebe Grüße
    Chrisy

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Chrisy,

    dankeschön und herzlich Willkomen!!
    Hab schon bei Dir vorbeigeschaut :o)

    Liebe Grüße
    Aenna

    AntwortenLöschen