Samstag, 19. März 2011

Rezension: "Der Menschenmacher" von Cody McFadyen

Ally, David und Charlie. Drei Kinder, die ihre Eltern verloren haben und von dem Polizisten Bob Gray adoptiert werden. Eigentlich sollte man denken, sie hätten damit das große Los gezogen. Doch dies ist ein Trugschluß, denn "Dad", wie sie ihn nennen müssen, schottet sie von ihrer Umwelt ab und erzieht sie mit Drill, Grausamkeit und Schlägen, mit Methoden, die an Folter grenzen...
Als die Zustände für sie nach Jahren der Misshandlung unerträglich werden, töten sie ihren Peiniger.
Die Wege der drei Adoptivgeschwister trennen sich, jeder lebt sein eigenes Leben und versucht, mit den körperlichen und seelischen Narben fertig zu werden. Erst nach mehr als zwanzig Jahren, als sie merkwürdige Botschaften erhalten und die Vergangenheit sie wieder einzuholen scheint, treffen ihre Wege wieder aufeinander...

"Der Menschenmacher"von Cody McFadyen ist sein 5. Thriller, aber der erste ohne Ermittlerin Smoky Barrett. Doch der Autor hat mit vorliegendem Buch bewiesen, dass er auch ohne diese auskommt.
Seine neuen Protagonisten wachsen dem Leser schnell ans Herz, ganz gleich, mit welchen Eigenschaften er sie ausstattet. (Wer das Buch liest, wird wissen, was ich meine..). Wir möchten nicht, dass sie sind, wie sie sind, auch, wenn wir es verstehen ...
McFadyen schafft es, dass wir die Gefühle seiner Hauptpersonen nachvollziehen können, die wir sowohl in ihrer Kindheit als auch als Erwachsene kennen lernen.

Zu Beginn des Buches war ich etwas verwirrt...viele Schauplätze, unterschiedliche Zeitebenen und Personen...
Doch Geduld zahlt sich aus. Wenn man schließlich eine Ahnung bekommt, worum es geht, erkennt man auch den genialen Aufbau der Story.

McFadyens Schreibstil ist, wie von ihm gewohnt, geradlinig und schonungslos. Mit Blut und Sex wird nicht gespart, aber auch starke Gefühle wie Liebe spielen eine große Rolle in dem Buch und gleichen brutale Szenen wieder aus.
Der Autor hat eine immer aktuelle Thematik, die Kindesmisshandlung in jeglicher Form, in seinen Roman eingebracht, zum Hauptthema gemacht.
Immer wieder muß sich der Leser mit dem Thema auseinandersetzen, wird es ihm ohne Beschönigungen vor Augen geführt. 

"Der Menschenmacher" ist eine spannende Lektüre, die zum Ende hin immer mehr anzieht. Zwar hatte ich schon vorher eine leise Ahnung, auf was das Ganze womöglich herausläuft, aber eben nur eine leise...

Cody McFadyen präsentiert uns mit seinem neuen Buch einen intelligenten Thriller mit psychologischem Einschlag, den ich nur empfehlen kann!

                                                

                                                 
Aenna






Kommentare:

  1. Tolle Rezi! Ich habe bisher noch nichts von ihm gelesen, aber ein Thriller von ihm liegt schon auf meinem SUB ;)

    LG, Anka

    AntwortenLöschen
  2. danke für die super rezi. das buch steht auch auf meiner wunschliste, aber leider muss ich warten, bis es als tb raus kommt

    lg kerry

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe bereits alle von ihm gelesen ... und war auf dieses schon gespannt. Danke für die Beschreibung. Jetzt schau ich mal von wem ich das ertauschen gehe.... sonnigen Restsonntag GLG Myriam

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ihr Lieben,
    ich danke Euch für Eure Kommentare, ich freue mich immer, wenn meine Rezensionen tatsächlich gelesen werden...:o))))

    Liebe Grüße
    Aenna

    AntwortenLöschen