Freitag, 24. Januar 2014

REZENSION: "Morbus Dei: Im Zeichen des Aries" von Bastian Zach und Matthias Bauer

Lange mussten die eingefleischten "Elisabeth und Johann - Fans" warten...
Mit  "Im Zeichen des Aries" präsentiert das Autorenteam  Zach/Bauer   nun den letzten Teil ihrer Morbus Dei -Trilogie.

Wie gewohnt, knüpft dieser nahtlos an seinen im Juni 2012 erschienenen Vorgänger an, und trotz der langen Zeitspanne von mehr als einem Jahr ist es nicht nötig, Teil zwei noch einmal zu lesen, um in die Geschichte hinein zu kommen.
Ganz im Gegenteil.

So folgen wir den Spuren von Elisabeth und Johann, die bei ihrer spektakulären Flucht aus Wien voneinander getrennt wurden.
Zur Erinnerung: Während Johann es bis auf das rettende Schiff geschafft hat, landete Elisabeth in den Händen des Feindes....
Natürlich macht sich Johann auf die Suche nach seiner Liebsten, unterstützt von seinen Weggefährten....

Und wieder schaffen es Bastian Zach und Matthias Bauer problemlos und nahezu perfekt, den Leser in das frühe 18. Jahrhundert zu "beamen".
Die Authentizität der Handlung, unterstützt durch die einmalige Wortwahl und den unverkennbaren Stil, hat mich wieder einmal fasziniert und stark beeindruckt.
History, Abenteuer, Liebe und eine Prise Mystik werden geschickt, und wie gewohnt auch ausgesprochen spannend, zu einem Ganzen verwoben.

Mit "Im Zeichen des Aries" wird das Abenteuer von Elisabeth und Johann beendet sowie auch das Schicksal ihres Dorfes besiegelt...
Ich war "gefangen" im Geschehen und hätte noch ewig weiterlesen können...

Mit ihrer Trilogie haben Bastian Zach und Matthias Bauer ganz großes Kino geschrieben...
Und genau dorthin gehört diese Geschichte auch, die meiner Meinung nach perfekt dazu geeignet ist, filmisch umgesetzt zu werden.
Zumal das Autoren-Duo ja auch auf diesem Gebiet nicht unerfahren ist....

Auf jeden Fall hoffe ich, auch zukünftig weitere Geschichten aus der Feder von Zach/Bauer lesen zu können,
....Lesefreude ist hier mit Sicherheit garantiert!

Kurz und knapp:
Beeindruckendes Finale einer grandiosen Trilogie!


Aenna




Kommentare:

  1. Oh, die Trilogie klingt wahrhaftig nach einer abenteuerlichen Reise. Und deine Begeisterung ist nicht zu überlesen. Wunderschön geschrieben! Liebe Aenna, ich habe mich riesig über deinen Kommentar gefreut, denn nach Petra warst du die Zweite, die mich bzw. den Lese-Leuchtturm gefunden und angeschrieben hat. Auch Olli hat sich über deinen Besuch sehr gefreut. Liebste Grüße von uns beiden. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich nach einer sehr gelungenen Trilogie. Wenn mein SUB endlich mal etwas geschrumpft ist, dann möchte ich diese Bücher gern auch noch lesen. Danke für die tolle Rezi!

    AntwortenLöschen